HISTORIE

Hier geben wir in Form von Milestones einen Überblick über unsere mittlerweile mehr als 90 jährige Geschichte. Übrigens: wenn Sie zu Hause noch über Bildmaterial über die Lyskircher Junge aus den vergangenen Jahrzenten verfügen sollten, so würden wir uns freuen, wenn Sie uns digitale Kopien für unser Archiv zur Verfügung stellen könnten. Wir sagen schon jetzt vielen Dank.

1923-1930
Stammtisch Treffen

Der regelmäßig stattfindende Stammtisch ist die Keimzelle der Gesellschaft. Bereits in den 1920er Jahren trafen sich Freunde aus der Gemeinde St. Maria in Lyskirchen und dem Veedel zur gemütlichen Runde im "Hüsge" Wolter am Filzengraben, dem heutigen „Hotel Lyskirchen“.

1930
Gründung

Zu den Freunden im "Hüsge" gehörte auch Jean Küster, früheres Tanzmariechen der Altstädter und eingefleischter Karnevalsjeck. Er schlug seinen Freunden vor, einen offiziellen Stammtisch zu gründen. So wurde 1930 der Stammtisch Lyskircher Junge zur Pflege Kölner Mund- und Eigenart aus der Taufe gehoben.

1939
Prinz Jupp der I.

Der Karneval des Jahres 1939 war geprägt von Neuerungen: Die Personen, die das Dreigestirn darstellten, gewannen immer mehr an Bedeutung. Deshalb bekamen sie nun Namen.

1948
Spende an die Kölner

Die Not nach dem Krieg war teilweise immer noch so groß, dass private Initiativen bei der Bekämpfung der Armut eine wichtige Rolle spielten. Auch Jean Küster und seine Lyskircher Freunde hatten ein großes Herz, sie übergaben dem damaligen Bürgermeister Robert Görlinger (SPD) eine Spende über 14.000 Reichsmark.

1950
Hellige Knäächte un Mägde

Traditionstanzgruppe Hellige Knäächte un Mägde (heute Goldene Lyskircher Hellige Knäächte un Mägde) wird Bestandteil der Gesellschaft Lyskircher Junge und ist seit dieser Zeit ohne Unterbrechung das Aushängeschild der Gesellschaft.

1951
Gründung der Schullzöch

Unsere Gesellschaft hat im Jahr 1951 quasi den Urtypen der heute so beliebten Schullzöch gegründet. Ein Verdienst der Lyskircher Junge.

1958
Die Italienfahrer

Da der Rosenmontagszug das Motto Mer jöcke öm de Welt hatte, nahmen die Lyskircher dies zum Anlass, um neben dem Wagen Schäl en Pisa auch als farbenfrohe Italienfahrer im Zug mitzugehen.

1962
Wat et nit all jitt!

Einige von den Älteren haben ihn vielleicht noch im Schrank: unser Schmuckstück aus dem Jahr 1962. Der Orden ist uns aber auch wirklich gut gelungen. (Foto Kölner Karnevalsorden Museum Karsten Lang)

1966
Die Lyskircher Junge stellen das Dreigestirn

Empfang im Büro des Bürgermeisters Konrad Adenauer. Jungfrau Albertine (Albert Bernhard), Prinz Hermann III (Hermann Forstbach) und Bauer Robert (Robert Haag).

1973
150 Jahre Festkomitee Kölner Karneval

Die Hellige Knäächte un Mägde blicken ebenfalls auf eine 150-Jährige Historie im Kölner Karneval zurück.

1997
Neugründung der Hellige Pänz

Die Kindertanzgruppe „Hellige Pänz“ der Lyskircher Junge ist seit je her eine der Hauptattraktionen der Schulsitzungen im Kölner Karneval.

1999
Prunksitzung
2017
Neu gestalteter Festwagen der Lyskircher Junge